Im Theaterstück „Super, Held!“ ist die Hauptperson ein Mädchen namens Kim, die von ihren Mitschülern gemobbt wird. Der Grundstein liegt bei einer Übernachtungsfeier in der Schule, wobei Kim dabei beobachtet wird, wie sie nachts bei einer unheimlichen Gruselgeschichte mit ihrem Teddy kuschelt und am Daumen lutscht. Ihre Mitschüler behandeln sie seither wie ein Baby, Kim vertraut sich keinem Erwachsenen an und baut sich aus Schutz einen eigenen Superhelden mit Stift und Papier. Mit ihrem neuen Superhelden namens Mick trifft Kim für sich die besten Entscheidungen. Kim geht gestärkter mit dem Superhelden im Herzen durchs Leben.

Lisa

Sie sind nicht dazu berechtigt Inhalte dieser Seite zu kopieren!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner