Im März war der katholische Religionskurs 7.1. unter Leitung von Frau Höster zu Gast im Haus Benjamin, im jüdischen Zentrum Chabad Lubawitsch Hannover e.V. Die Schülerinnen und Schüler wurden vom Rabbiner Gottlieb in der Synagoge empfangen. Rabbiner Gottlieb hat alle Fragen gerne beantwortet, es wurde erfahren, wie lange es dauert bis man Rabbiner wird, was Mazzen Brot ist und warum es so dünn ist, ob man als Jude in die Bundeswehr darf und wieso man überhaupt eine Kippa trägt. Rabbiner Gottlieb hatte außerdem spannende Geschichten auf Lager und beendete die Gesprächsrunde mit dem Appell, jeden Tag eine gute Tat zu tun, um sich und sein Umfeld positiv zu verändern. Dank an Rabbiner Gottlieb und Frau Wolff, die uns die Türen zu ihrer Synagoge geöffnet haben, einen tollen Empfang bereitet haben und mit viel Geduld alle Fragen beantwortet haben.

Sie sind nicht dazu berechtigt Inhalte dieser Seite zu kopieren!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner